Zutaten

Nudelteig
150 g Hartweizengrieß
150 g Weizenmehl (405)
150 ml Rote Bete Saft
Füllung
200 g Ziegenfrischkäse
1 Scheibe Toastbrot ohne Rinde
1 Eigelb
1 Eiweiß
100 g geriebenen Parmesan
1 Zehe Knoblauch
Pesto
200 g Grünkohl
ca. 50 ml Rapsöl
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer
50 g geriebenen Parmesan
Ravioli mit einer cremigen Ziegenfrischkäse-Füllung und Grünkohl-Pesto!

Zubereitung

1.Grieß, Mehl und Rote Bete saft zu einem geschmeidigen Teig kneten (mit Hand). Sollte der Teig zu trocken sein, etwas Rote Bete Saft ergänzen). Teig ca. 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
2.Den Grünkohl waschen. Wasser mit etwas Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Grünkohl 1-2 Minuten kochen und dann mit kaltem Wasser abschrecken.
3.Pinienkerne ohne Fett bei mittlerer Hitze in einer Pfanne rösten
4.Grünkohl mit Pinienkernen, Parmesan und Öl mit Mixer zu einem Pesto mixen. Je nach Geschmack mehr Öl hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer und ggf Zitronenabrieb würzen.
5.Die Füllung in kleinen Häufchen mit Abstand (je nach Ausstecher) auf eine Teigplatte platzieren. Die Abstände mit Eiweiß bestreichen. Nun die zweite Teigplatte auf die erste legen und den Teig etwas andrücken. Die Ravioli dementsprechend ausstechen und dann in Salzwasser garen (ca. 4 Minuten - einfach testen)
6.Den Teig mit einer Teigrolle oder einer Nudelmaschine (2 Teigstränge bis Stufe 6) ausrollen.
7.Guten Appetit!

Ravioli

Natürlich sind Ravioli mit etwas Aufwand verbunden. Ich persönlich habe jedoch noch keine fertigen Ravioli (Kühlregal) gefunden, die an Selbstgemachte rankommen. Also mache ich mir gelegentlich die Mühe.
Mir ist die Füllung von Gekauften oft zu fest. Dabei ist es eine so schöne Kombination: Bissfeste Pasta mit einer cremigen Füllung…
Der Nudelteig wird in diesem Fall mit Rote Bete eingefärbt. Geschmack bringt der Saft jedoch nicht. Gerne verwende ich auch Rote Bete Pulver zum Färben. Dann wird der Saft durch 1 Ei pro 100g Mehl/ Grieß-Mischung und etwa 1 Teelöffel Rote Bete Pulver ersetzt.
Die Farbe wird durch das Pulver noch intensiver. Wichtig ist nur, dass man das Pulver vor der Verarbeitung siebt und mit dem Ei mixt.

Pesto

Grünkohl ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache. Roh schmeckt Grünkohl überhaupt nicht kohlig.
Man kann ihn fast mit Spinat vergleichen.
Grünkohl enthält viele Vitalstoffe und ist somit gerade in der Fitnessküche sehr beliebt. Um die Vitamine zu erhalten, sollte der Kohl allerdings höchstens kurz blanchiert (in kochendem Wasser 1-2 Minuten gegart) werden. So erhält er seine grüne Farbe und ist bekömmlicher als roh.

Das Pesto kann man auch mit rohem Grünkohl zubereiten. Ich blanchiere ihn allerdings. Bleibt etwas übrig, kann man das Pesto so gut im Kühlschrank aufbewahren ohne das es grau wird. Man muss nur beachten, dass genügend Öl auf der Oberfläche ist.

Die Pinienkerne können durch Haselnüsse oder Walnüsse ersetzt werden.